Zeitschrift für ökonomische Bildung Sondernummer, Jahresband DeGÖB 2019/20/ Jahrgang 2020/ DOI: 10.7808/zfoeb.2020.10002.74
Julia Riess
Schülervorstellungen von der österreichischen Wirtschaftsordnung
Ausgewählte Ergebnisse einer phänomenographischen Untersuchung

Artikel als PDF herunterladen

Zusammenfassung

Die Vorstellungsforschung hilft zu verstehen, wie Schüler das wirtschaftliche Geschehen wahrnehmen. Genau diese Erkenntnisse sind wichtig, um Unterricht anschlussfähig und schülerzentriert auszugestalten. Vorstellungen von grundlegenden wirtschaftlichen Inhalten, wie zum Beispiel Vorstellungen von der (österreichischen) Wirtschaftsordnung, waren bislang jedoch nur in geringerem Umfang Gegenstand der Forschung.
Um diese Forschungslücke zu schließen, wurde eine qualitative Untersuchung am Beispiel der gymnasialen Oberstufe in Österreich durchgeführt. Die Untersuchung war als phänomenographische Untersuchung ausgestaltet und hatte zum Ziel grundlegende Vorstellungen von Wirtschaft zu erkunden. Dafür wurden 45 problemzentrierte Interviews mit Schülern geführt. Die in diesem Artikel vorgestellten Ergebnisse konzentrieren sich auf Aspekte der österreichischen Wirtschaftsordnung. Die Forschung zu diesem Thema ist besonders relevant, da die Wirtschaftsordnung der allgemeine Rahmen ist, der das wirtschaftliche Handeln grundlegend bestimmt.
Damit Schüler ihre eigenen Interessen als mündige Wirtschaftsbürger vertreten können, ist es wichtig mit dem Charakter der (öko-)sozialen Marktwirtschaft vertraut zu sein. Die im folgenden dargestellten Ergebnisse geben einen Einblick in die Vorstellungswelt von Schülern, der insbesondere für Lehrpersonen, Lehrbuchautoren und Experten, die in die Lehrplanausgestaltung eingebunden sind, von Interesse sein wird.



Abstract

Research on student conceptions can provide insights about how students perceive the economic world. These insights are needed for truly student-centered teaching. Existing research has rarely addressed student conceptions of fundamental content, such as student conceptions about the (Austrian) economic system.
In order to close the research gap, a qualitative study on students’ conceptions at upper secondary schools in Austria was conducted. The study was of a phenomenographic nature. Conceptions of fundamental content and basic economic relationships were explored with the help of 45 student interviews. The results presented in this article focus on aspects of the Austrian economic system. Research on this topic is particularly relevant, since the economic system is the general framework that fundamentally determines economic action.
For students to represent their own interests as responsible economic citizens, it is important to be familiar with the character of the (eco-) social market economy. The results provide an in-depth insight into the conceptual world of students, which may be of particular interest for teachers, authors of schoolbooks and experts involved with curriculum design in secondary schools.


Zitieren dieses Beitrages
Riess, Julia (2020): Schülervorstellungen von der österreichischen Wirtschaftsordnung - Ausgewählte Ergebnisse einer phänomenographischen Untersuchung. In: Zeitschrift für ökonomische Bildung, Sondernummer, Jahresband DeGÖB 2019/20, 62-81.


Linkdaten:
Direktlink zum Artikel: https://www.zfoeb.de/sondernummer_tagungsband_degoeb_2019_2020/2020_10002_62_81_riess.pdf