Zeitschrift für ökonomische Bildung Sondernummer, Jahresband DeGÖB 2018/ Jahrgang 2020
Martin Kröll
Ansatzpunkte zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit in der EU
Grenzen und Möglichkeiten der Implementierung des Konzepts des Job Developers

Artikel als PDF herunterladen

Zusammenfassung

Jugendarbeitslosigkeit kann durchaus die Freiheit in den EU-Ländern beeinträchtigen. Dass ihre Überwindung eine zentrale gesellschaftliche Herausforderung ist, ist unbestritten. Die Ergebnisse aus dem dreijährigen EU-Projekt „Job Developer“ (www.jobdeveloper.eu) stehen im Fokus des vorliegenden Artikels. Das Projekt wurde unter der Trägerschaft der Nationalen Agentur beim BiBB mit EU-Mitteln finanziert. Jugendliche Arbeitssuchende in ihrer schwierigen Situation, ausgehend von der Freiheit ihrer Zukunftsgestaltung, zu unterstützen, war das Ziel des Projekts. Dabei wurde die Intention verfolgt, dass die Jugendlichen mit Hilfe der Tools über ihre individuelle Situation reflektieren und diese verändern können. Es wurde dazu auf ein Konzept der Stiftung der SHS/minipreneure gGmbH Bezug genommen. Diese Konzeption wurde vor ca. neun Jahren entwickelt, mehrfach evaluiert und hat sich stark bewährt. Die länderspezifische Anpassung dieses Konzepts und dessen Implementierung in fünf EU-Ländern (Bulgarien, Griechenland, Litauen, Spanien und Ungarn) war die Aufgabe dieses Projekts.
Im vorliegenden Artikel wird argumentiert, dass es in Bezug auf die Wirkung des Projektes „Job Developer“ nicht nur von Bedeutung ist, dass die zu transferierenden Instrumente und Konzepte bei den Akteuren auf große Akzeptanz stoßen. Vielmehr ist es auch entscheidend, dass beteiligte Akteure über die Umsetzung und die länderspezifische Anpassung der Instrumente und Konzepte reflektieren. Auf dieser Basis wurde projektbegleitend eine Potenzial- und Widerstandsanalyse durchgeführt. Der Artikel präsentiert die theoretische Fundierung, die Methodik und die Erkenntnisse dieser Analyse. Die Möglichkeiten und Grenzen einer Implementierung des Job Developer-Konzepts zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit in der EU werden vor dem Hintergrund des Kölner Strukturmodells für Wirtschaftsdidaktik diskutiert und Kriterien zur Sicherung der Qualität der Maßnahmen herausgearbeitet.



Abstract

Youth unemployment can certainly impair freedom in the EU countries. It is undisputed that overcoming youth unemployment is a central social challenge. This article focuses on the results of the three-year EU project "Job Developer" (www.jobdeveloper.eu). The project was financed by EU funds under the auspices of the National Agency at the BiBB. The aim of the project was to support young jobseekers in their difficult situation, based on the freedom to shape their future. The intention behind using the tools was to enable the young people to reflect on and change their individual situation. The project was based on a concept developed by the SHS/minipreneure gGmbH foundation. This concept was developed about nine years ago, was evaluated several times and has proven itself successful. The implementation and country-specific adaptation of this concept in five EU countries (Bulgaria, Greece, Lithuania, Spain and Hungary) was the task of this project.
The present article argues that, regarding the impact of the "Job Developer" project, it is not only important that the instruments and concepts being transferred are widely accepted by the actors. Rather, it is also crucial that the involved actors reflect on the implementation and the country-specific adaptation of the instruments and concepts. On this basis, a potential and resistance analysis was carried out to accompany the project. The article presents the theoretical foundation, the methodology and the findings of this analysis. The chances and limits of implementing the Job Developer concept to combat youth unemployment in the EU are discussed against the background of the Cologne structural model for economic didactics and criteria for ensuring the quality of the measures are worked out.


Zitieren dieses Beitrages
Kröll, Martin (2020): Ansatzpunkte zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit in der EU - Grenzen und Möglichkeiten der Implementierung des Konzepts des Job Developers. In: Zeitschrift für ökonomische Bildung, Sondernummer, Jahresband DeGÖB 2018, 152-187.


Linkdaten:
Direktlink zum Artikel: https://www.zfoeb.de/sondernummer_tagungsband_degoeb_2018/2020_10001_152_187_kroell.pdf