Zeitschrift für ökonomische Bildung Sondernummer, Jahresband DeGÖB 2018/ Jahrgang 2020
Heike Chyle, Ilona Ebbers
Freiheit in personenbezogenen Dienstleistungen zur Beratung und Begleitung am Übergang Schule in den Beruf
Eine qualitative Fallstudie am Beispiel Berufsorientierung in der Schule

Artikel als PDF herunterladen

Zusammenfassung

Der vorliegende Beitrag befasst sich mit personenbezogenen Dienstleistungen zur Begleitung und Beratung am Übergang in Arbeit und zwar am Beispiel der Berufsorientierung in Schulen. Dabei wird dem Erkenntnisinteresse gefolgt, wie Expertinnen den Prozess der Übergangsberatung im Rahmen der Berufsorientierung an Schulen beschreiben. Konkret wird der Frage nachgegangen, wie sich in der Berufsorientierung an Schulen aus Sicht der Expertinnen der Umgang mit der pädagogischen Antinomie Freiheit und Zwang zeigt. Theoretisch gerahmt ist der Beitrag mit dem Freiheitsbegriff von Kant (1784) und dem Konzept der Rationalitäten nach Kessl (2011) und Karl (2014). Als empirische Grundlagen dienen Experteninterviews anhand derer gezeigt werden kann, wie im Rahmen der Berufsorientierung die Komplexität der Beratung bewältigt wird und welche Normalitätsvorstellungen eines gelingenden Übergangs von der Schule in den Beruf das transition processing leiten und begrenzend beeinflussen.



Abstract

This paper deals with personal services for guidance and counselling at the transition to work, using the example of vocational choice in schools. It follows the interest in finding out how experts describe the process of transition counselling in the context of vocational orientation in schools. Specifically, the question will be examined as to how the experts' view of how the pedagogical antinomy of freedom and coercion is dealt with in vocational orientation at schools. The contribution is theoretically framed by Kant's conception of freedom (1784), and the concept of rationality according to Kessl (2011) and Karl (2014). Empirical foundations are provided by expert interviews, which can be used to show how the complexity of counselling is mastered within the framework of vocational orientation and which notions of normality of a successful transition from school to work guide and limit transition processing.


Zitieren dieses Beitrages
Chyle, Heike/ Ebbers, Ilona (2020): Freiheit in personenbezogenen Dienstleistungen zur Beratung und Begleitung am Übergang Schule in den Beruf - Eine qualitative Fallstudie am Beispiel Berufsorientierung in der Schule. In: Zeitschrift für ökonomische Bildung, Sondernummer, Jahresband DeGÖB 2018, 234-250.


Linkdaten:
Direktlink zum Artikel: https://www.zfoeb.de/sondernummer_tagungsband_degoeb_2018/2020_10001_234_250_chyle.pdf