Zeitschrift für ökonomische Bildung Sondernummer, Jahresband DeGÖB 2018/ Jahrgang 2020
Claudia Schrader, Claudia Wiepcke, Julia Weber
Berufliche Orientierung durch Planspiele
Evaluationsstudie über die Förderung des Wissens und das Interesse über Handwerksberufe durch spielerisches Lernen

Artikel als PDF herunterladen

Zusammenfassung

Handwerksberufe sind insgesamt durch einen Fachkräftemangel gekennzeichnet. Dieser Trend spiegelt sich in den stetig steigenden unbesetzten Lehrstellen sowie einer starken Unterrepräsentation von Frauen in (technischen) Gewerken wider. Das eingeschränkte Berufswahlspektrum ist unter anderem durch die Entwicklung des berufsbezogenen Selbstkonzeptes begründet. Der Beitrag geht der Frage nach, wie ein Planspiel gestaltet werden kann, um die Berufliche Orientierung geschlechtersensibel zu fördern.
Das Planspiel MeisterPOWER stellt eine Onlinesimulation für Schülerinnen und Schüler allgemeinbildender Schulen dar. Im Rahmen des Planspiel übernehmen die Lernenden die Rolle von Unternehmern und Unternehmerinnen im Handwerk und ‘leiten’ den Betrieb, indem sie unterschiedliche Auftragstypen bearbeiten, die die wesentlichen Tätigkeiten des jeweiligen Berufes repräsentieren. Das Planspiel wurde in der 8. Klasse einer Realschule eingesetzt und evaluiert. Die Ergebnisse der ersten Evaluation liefern wichtige Erkenntnisse für die Reflexion von geschlechtergerechtem Unterricht. Der Einsatz des Materials führt sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen zu einer Steigerung des Interesses an ökonomischen Themen sowie Handwerksberufen. Daneben verändern sich die mentalen Modelle beider Geschlechter positiv.



Abstract

Crafts in general are characterised by a shortage of skilled workers. This trend is reflected in the steadily increasing number of vacancies in training places, and the strong under-representation of women in (technical) crafts. The limited range of career choices is due, among other things, to the development of the occupational self-concept. This article examines the question of how well an online simulation can foster the vocational orientation concerning crafts in a gender-sensitive way.
The MeisterPOWER simulation is an online simulation for pupils at general schools. Within the framework of the simulation, the learners take on the role of crafts’ entrepreneurs and ‘direct’ the business by working on different types of assignments that represent the essential activities of the respective occupation. The business game was used and evaluated in the 8th grade of a secondary school. The results of the first evaluation provides important insights for the reflection of gender-fair teaching. The use of the material leads both girls and boys to an increased interest in economic topics and crafts. In addition, the mental models of both sexes change in a positive sense.


Zitieren dieses Beitrages
Schrader, Claudia/ Wiepcke, Claudia/ Weber, Julia (2020): Berufliche Orientierung durch Planspiele - Evaluationsstudie über die Förderung des Wissens und das Interesse über Handwerksberufe durch spielerisches Lernen. In: Zeitschrift für ökonomische Bildung, Sondernummer, Jahresband DeGÖB 2018, 76-98.


Linkdaten:
Direktlink zum Artikel: https://www.zfoeb.de/sondernummer_tagungsband_degoeb_2018/2020_10001_76_98_schrader.pdf